LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Hermes A. Kick
Identitätssuche in einer sich wandelnden Welt - Wozu Identität?
Reihe: Affekt - Emotion - Ethik
Bd. 17, 2018, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14135-4


Identität ist kein Geschäftsmodell zur Lösung allfälliger demografischer, wirtschaftlicher oder politischer Probleme. Jedoch gilt: Eine Kultur, die ihre Identität verloren hat, hat nicht die Kraft, Menschen aus anderen Kulturen dauerhaft und überzeugend aufzunehmen. Was derzeit in Europa und auch darüber hinaus in weiten Teilen unserer Erde aussieht wie eine Krise der Institutionen, ist in Wirklichkeit eine Krise der Identitäten und der Gesellschaften als Solidar- und Wertegemeinschaften. Ohne klare individuelle Identitäten wird sich keine stabile kollektive Identität entwickeln. Ohne kollektive Identität werden keine adäquaten Institutionen zu konstituieren sein, da kein stabiler Bezug zu den Institutionen gegeben ist. Persönlichkeiten mit klaren Identitäten sollen die Institutionen mitgestalten. Dafür bedarf es einer operativen Distanz zu den Institutionen, die keineswegs etwas zu tun hat mit Gleichgültigkeit, sondern sehr viel mit verantwortetem und reflektiertem wissenschaftlichem Engagement.

Prof. Dr. med. Hermes Andreas Kick, Universität Heidelberg, Direktor des Instituts für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur (IEPG), Mannheim.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt