LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Peter Nickl, Assunta Verrone (Hg.)
Schönheit ist Freiheit
Texte zum 5. Festival der Philosophie Hannover 2016
Reihe: Philosophie: Forschung und Wissenschaft
Bd. 49, 2018, 168 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14020-3


"Schönheit ist Freiheit in der Erscheinung", so lautet ein berühmter Satz von Friedrich Schiller. Er dachte dabei an die Natur, aber auch an die "schöne Seele" oder an "schönes Handeln". So reicht das Thema dieses Bandes über die Ästhetik im engeren Sinn hinaus und zeigt, dass Schönheit kein Luxus ist. Obwohl fragil und vergänglich und vielfach angefeindet, versöhnt und verbindet sie: niemand kann ohne sie leben.

Schönheit hat noch eine andere Seite. Simone Mahrenholz und Josef Früchtl weisen auf "das gefährliche Schöne", auf die Anziehungskraft des Terrors hin. Wie Rilke das Schreckliche beim Anblick des Engels beschreibt, fordert das Schöne auch zur Reflexion auf. Reinhard Brandt bringt uns zum Mythos, zur Wette von Apoll und Marsyas und zur Rache des Gottes gegen den Pan: die Entdeckung der Schönheit der Melodie wird ihm nicht verziehen.

Apl. Prof. Dr. Peter Nickl, Studium der Philosophie in München und in Pavia. Er lehrt an der Universität Regensburg und ist wissenschaftlicher Leiter des Festivals der Philosophie.

Dott.ssa Assunta Verrone hat Politologie in Salerno (Italien) und Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München studiert. Seit 2001 leitet sie das Projekt Treffpunkt Ästhetik. Initiatorin und Gründungsmitglied des Festivals der Philosophie.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt