LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
René Niklaus
Selbstmord-Attentate: Die Fusion von Zerstörung und Selbstzerstörung
Interpretatives Mapping einer terroristischen Anschlagsform und ihrer multiplen Bedeutungen
Reihe: Studies on Effective Multilateralism for Sustainable Development
Bd. 21, 2018, 352 S., 44.90 EUR, 44.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13918-4


Selbstmord-Attentate haben sich zum weltweit bedrohlichsten terroristischen Gewaltphänomen mit hoher politischer und gesellschaftlicher Relevanz entwickelt. Dabei handelt es sich um eine rätselhafte Gewalttat, bei der sich Menschen gezielt töten, um andere Menschen zu töten.
Ein Selbstmord-Attentat kann - wie in dieser Analyse gezeigt wird - in unterschiedliche Phasen unterteilt werden. Anhand eines interpretativen Forschungsansatzes werden multiple Bedeutungsstrukturen generiert und in einer "interpretativen Map" abgebildet.
Zehn Selbstmord-Attentats-Kampagnen bilden hierbei die empirische Daten-Basis, anhand derer die überwiegende Mehrheit verübter Anschläge systematisiert dargestellt wird.
Die Analyse stellt Ansatzpunkte für Gegenmaßnahmen vor und bringt analytische Ordnung in ein Unordnung und Chaos produzierendes Gewaltphänomen.

Dr. René Niklaus ist Politologe. Sein Forschungsinteresse liegt im Bereich der Terrorismusforschung.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt