LIT Verlag Zum LIT Webshop


Rechtswissenschaft Kriminologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-13604-6
Rechtswissenschaft

Die Rechtswissenschaft ist bei Nicht-Juristen vielfach als ein sprödes Paraphrasieren von Rechtsnormen verschrien. Dass dem keinesfalls so ist, zeigt sich im weit gefächerten interdisziplinär angelegten juristischen Fachprogramm des LIT Verlages.
Zahlreiche renommierte Autorinnen und Autoren sowie Herausgeberinnen und Herausgeber haben bislang dazu beigetragen, das anspruchsvolle und lebendige juristische Fachprogramm zu gestalten.
Dieses führt von der Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie über das Öffentliche Recht, Staatsrecht und Internationale Recht bis zum Wirtschafts-, Finanz- und Handelsrecht. Abgerundet wird all dies durch die Bereiche Strafrecht und die Kriminologie.

Bei Fragen zum Fachgebiet Rechtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Bellmann.
Neuerscheinungen

Die Integration Geflüchteter als Herausforderung für das Sozialrecht -- Holger Brecht-Heitzmann (Hg.)

Die Kodifikation des Zivilgesetzbuches der VR China -- Yuanshi Bu (Hg.)

Das virtuelle Sit-in als grundrechtlich geschützte Protestform? -- Leonie Dißmann

Ethics and Justice. Éthique et justice -- Peter Kemp, Noriko Hashimoto (Eds.)

Die Korrelationsmaxime im Verhältnis von Marken- und Lauterkeitsrecht -- Philipp Kistler

Mehr Bühne für Resozialisierung -- Mona Leonhardt

Beweisverwertungsverbote im Strafprozess: Rechtsstaatlichkeitsanforderungen an die Abwägungslehre -- Florian Neuber

Grenzen -- Bijan Nowrousian

An den Wurzeln des modernen Strafrechts -- Lorenzo Picotti (Hg.)

Dienstgemeinschaft im 21. Jahrhundert -- Hermann Reichold (Hg.)

Juristische Zeitgeschichte -- Thomas Vormbaum

Legitimationsprobleme des Rechtsinstituts der strafbefreienden Selbstanzeige -- Karin-Maria Wagner

mehr...
Empfehlungen

Nadine Haubner
Formularmäßige Schiedsvereinbarungen in Verbraucherverträgen
Eine Untersuchung des deutschen und US-amerikanischen Rechts

Während Schiedsvereinbarungen mit Verbrauchern in den USA weit verbreitet sind, ist die Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland primär im unternehmerischen Bereich angesiedelt. Mit fortschreitender Globalisierung und wachsender Bedeutung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs kann sich das ändern und die Verbraucherschiedsgerichtsbarkeit auch hierzulande an Bedeutung gewinnen.

Nadine Haubner untersucht, ob die jeweiligen gesetzlichen Regelungen Verbrauchern einen ausreichenden Schutz bieten oder ob ein Reformerfordernis besteht und welche Maßnahmen diesbezüglich geeignet wären.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Auszeichnung für LIT-Autor Dr. Matthias Rau
LIT-Autor Dr. Matthias Rau von der Kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) bekam vor wenigen Tagen den Nachwuchspreis der Kriminologischen Gesellschaft (KrimG - Wissenschaftliche Vereinigung deutscher, österreichischer und schweizerischer Kriminologen) verliehen. Geehrt wurde er für seine im LIT Verlag erschienene Dissertation „Lebenslinien und Netzwerke junger Migranten nach Jugendstrafe. Ein Beitrag zur Desistance-Forschung in Deutschland“

Der LIT Verlag freut sich über diese positive Resonanz und Ehre und gratuliert seinem Autor sehr herzlich!

Lebenslinien und Netzwerke junger Migranten nach Jugendstrafe

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt