LIT Verlag Zum LIT Webshop


Politikwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-80311-5
Politikwissenschaft

Edward Kennedy prägte das Bonmot: "In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch."
Wissenschaftlichen Anspruch hat diese Aussage sicherlich nicht. Gleichwohl möchte der LIT Verlag seinen Leserinnen und Lesern das Politische "ganz richtig" darstellen und näher bringen.
Entsprechend breiten Raum bietet der LIT Verlag dem politikwissenschaftlichen Programm. Als ein Schwerpunkt ist die Friedens- und Konfliktforschung zu nennen. Unter anderem präsentiert der LIT Verlag das jährliche Friedensgutachten.
Weitere Schwerpunkte sind die Entwicklungspolitik, die Europäische Politik sowie die Internationale Politik. Aber auch in den Bereichen Politische Theorie und Ideengeschichte sowie Politikfeldanalyse pflegt der LIT Verlag ein diversifiziertes Programm.

Bei Fragen zum Fachgebiet Politikwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Bellmann.
Neuerscheinungen

Das Wesen des Rechts ist das Widerstandsrecht -- Hayrettin Ökçesiz

Die Reformation zwischen Revolution und Renaissance -- Wolfgang Behringer, Wolfgang Kraus, Roland Marti (Hg.)

Alleinerziehende im Grundsicherungsbezug -- Andreas Bröker

The United Nations and Security Sector Reform -- Adedeji Ebo, Heiner Hänggi (Eds.)

Sicherheitslagen und Sicherheitstechnologien -- Sabrina Ellebrecht, Nicholas Eschenbruch, Peter Zoche (Hg.)

Becoming More of What We Are -- Julia Felder

Die sozial-kulturelle und politische Rolle des Islams in der russischen Außen- und Innenpolitik des 21. Jahrhunderts -- Dmitry Foryy

Entwicklungszusammenarbeit im europäischen Vergleich -- Wolfgang Gieler, Martin Schwarz (Hg.)

Magie, Politik und Religion -- Peter Gorzolla

Wie Feinde Freunde werden -- Hildegard Goss-Mayr

In den Fängen des roten Drachen -- Wendelin Gruber

Religionsgewalt in politischen Räumen -- Detlef Hein

Solidarität - Was Europa zum Überleben braucht -- Friedhelm Hengsbach, Joachim Köhler, Rainer Bendel

Women in Conflict and Post-Conflict Situations -- S. Behnaz Hosseini (Ed.)

Jesus, Marx und ich - Wege im Wandel - Eine Achtundsechzigerin in der Kirche -- Edda Lechner

"Ich muß deshalb dringend von jeder zusätzlichen Aktion für Israel abraten." -- Remko Leemhuis

Für eine Friedens- und Versöhnungskultur -- Déogratias Maruhukiro

Sicherung der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen -- Nora Meyer

Das 'andere' Risorgimento -- Carlo Moos

Dehumanization -- Olek Netzer

Das Recht der internationalen Gefahrstoffverbringung -- Alexander Christopher Peters

Ökonomische Bewertung regionalpolitischer und fiskalischer Instrumente -- Leonhard Plank, Johann Bröthaler, Michael Getzner, Gerlinde Gutheil-Knopp-Kirchwald

Männliche Herrschaft als symbolischer Kapitalismus -- Klaus F. Röhl

Götter, Ahnen, Blut und Boden? -- Philipp Schaab

Sozialdemokratie in Japan -- Felix Spremberg

Living in an Unruly World -- Theodor H. Winkler

Fridays Lectures for Future -- Hermann Witte

Verwaltungsverfahrensabhängiges Informationsrecht Privater in der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China -- Penghe Zhan

mehr...
Empfehlungen

Theodor Stemper
Das Sport- und Bewegungsmodell der Stadt Hilden
2006-2018. Theoretischer Rahmen und Untersuchungsergebnisse

Vor allem angeregt durch den sowohl (fach-)wissenschaftlich als auch in den Publikumsmedien öffentlichkeitswirksam beklagten Bewegungsmangel und der angeblich damit nachlassenden Leistungsfähigkeit sowie Zunahme des Übergewichts haben zu Beginn dieses Jahrtausends national wie international zahlreiche Forschungsaktivitäten zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern stark an Bedeutung gewonnen (z. B. KiGGS). Da dieses Thema auch als eine kommunale Querschnittsaufgabe angesehen wurde, startete in Düsseldorf zu jener Zeit die Entwicklung und Einführung des später so genannten "Düsseldorfer Modells der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung (DüMo)".

Die Stadt Hilden hat sich diesem Vorgehen 2006 angeschlossen, um einerseits die bis dato fehlenden repräsentativen Daten zur Aktivität und Leistungsfähigkeit der Grundschulkinder zu generieren und andererseits darauf basierende Fördermaßnahmen zu implementieren. Die Ergebnisse der 10.836 Kinder (5.604 Jungen und 5.232 Mädchen), die im Rahmen des "Sport- und Bewegungsmodells der Stadt Hilden" in den Jahren 2006 - 2018 untersucht wurden, werden hier nun, zusammen mit den kommunalen Maßnahmen, präsentiert und im fachwissenschaftlichen Kontext diskutiert.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Book Launch: The United Nations and Security Sector Reform (SSR): Between Policy and Practice
Thursday, 30 January 2020, 15:00-18:00
United Nations Secretariat Building, Conference Room 8
New York

High Level Panel and Roundtable Discussion

Hosted by Slovakia and South Africa in their capacity as co-chairs of the Group of Friends of Security Sector Reform on the occasion of the launch of the book:

The United Nations and Security Sector Reform: Policy and Practice
(edited by Adedeji Ebo & Heiner Hänggi)

The United Nations security sector reform (SSR) agenda has come a long way since the Secretary General`s first report on SSR in 2008. A far-reaching policy framework on SSR, including principles for its support, has been developed which continues to inspire other international actors. The organization has also succeeded in building political commitment among many of its Member States, and is evolving from the development of policy and guidance to the provision of more in-depth field support. However, gaps remain between the normative and operational dimensions in United Nations SSR support. Moreover, significant questions remain on the linkages between SSR and key broader United Nations agenda items of sustaining peace and sustainable development.

Against this background, over a decade since the development of the United Nations approach to SSR, and some five years since the adoption of Security Council resolution 2151, it is timely to take stock of the United Nations approach to SSR support and to explore options for new frontiers. The future United Nations SSR agenda should focus on ensuring that engagement in SSR support is concentrated on bridging the remaining gaps between policy and practice. This requires looking back at more than a decade of United Nations experience across different contexts, to examine lessons learned, and reflect on how these can be applied in line with key normative principles.

Co-Chairs of the UN Group of Friends of Security Sector Reform (SSR) Permanent Representatives of the Slovak Republic and the Republic of South Africa H. E. Mr. Michal Mlynár and H. E. Mr. Jerry Matthews Matjila request the pleasure of the company of Permanent Representative / Deputy Permanent Representative and Expert at the High-Level Panel and Roundtable Discussion.

Keynote speech by:
H.E. Prof. TIJJANI MUHAMMAD-BANDE
President of the 74th session of the General Assembly

The United Nations and Security Sector Reform

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt