LIT Verlag Zum LIT Webshop


Medizin Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-13520-9
Medizin

Dem Gebiet der Medizin und seiner fachlichen Breite widmet sich der LIT Verlag mit einem eigenen Programmsegment.
Neben Publikationen zu den klinischen Fächern erscheinen Veröffentlichungen zur Medizingeschichte, Pflegewissenschaft, Bioethik sowie zum Medizinrecht und Gesundheitsmanagement.

Bei Fragen zum Fachgebiet Medizin wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Karl der Große -- Elisabeth de Moreau d'Andoy

Qualitätssicherung im Krankenhaus -- Sören Deister

Medicine, Ethics and Religion -- James F. Drane

Die Bewertung von medizinischen Methoden in der deutschen Rechtsordnung -- Kilian Ertl

Rechtliche Aspekte der Systemmedizin -- Henrike Fleischer

Organizational Behaviour in Healthcare -- Mirjam Körner, Lena Ansmann, Betje Schwarz, Christoph Kowalski (Eds.)

Vorgehensmodell zum Aufbau einer validierten Simulationsumgebung zur Bestimmung des durch Kompressionsstrümpfe induzierten Kontaktdrucks als Basis für eine virtuelle Funktionsanalyse -- Christian Kaiser

Drogenkonsum zwischen Repression und Kontrolle -- Burkhard Kastenbutt, Aldo Legnaro, Arnold Schmieder (Hg.)

Ethics of Research Involving Minors -- Dirk Lanzerath, Marcella Rietschel (eds.)

Annahme und Ablehnung -- Kai Merten

Alkoholpolitik in Deutschland an der Schwelle zum Politikfeld -- Peter Raiser

Angewandte Ethik im Gesundheitswesen -- Timo Sauer, Valentin Schnurrer, Gisela Bockenheimer-Lucius (Hg.)

Forschung im Rahmen der postmortalen Organtransplantation -- Andrea Leonie Sautter

Das Leben des "doppelten Genossen" Erwin Reichenbach (1897-1973) -- Enno Schwanke

mehr...
Empfehlungen

Jasmin Ludwig
Der europarechtliche Einfluss auf die Entwicklung des nationalen Heilberuferechts

Der Zugang zu den Heilberufen und die Gestaltung ihrer Ausbildung werden von nationalem und unionalem Recht geprägt. Die Berufsqualifikationsanerkennungsrichtlinie (Richtlinie 2005/36/EG) liefert die wesentlichen Vorgaben hierzu. Damit wird die gegenseitige Anerkennung der heilberuflichen Qualifikationen in den EU-Mitgliedstaaten ermöglicht. In dem vorliegenden Werk (Dissertation Univ. Kiel) werden die Einflüsse des unionalen Rechts auf die bundesrechtliche Regulierung der Heilberufe untersucht.

Die Autorin war bis September 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialrecht und Gesundheitsrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und ist seit 2017 in einer Wirtschaftskanzlei in Flensburg im Schwerpunkt Medizinrecht tätig.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Beitrag auf Deutschlandradio Kultur
Unter dem Titel „Wenn Patienten aggressiv werden“ beleuchtet unsere Autorin Astrid von Friesen eine in der Öffentlichkeit eher verborgene Facette des Pflegealltags.
Der aufschlussreiche Beitrag ist im Deutschlandradio Kultur erschienen und unter dem Link

http://www.deutschlandfunkkultur.de/die-schattenseiten-der-pflege-wenn-patienten-aggressiv.1005.de.html?dram:article_id=397552

verfügbar. Ihr jüngstes Buch, das Sie gemeinsam mit Gerhard Wilke verfasst hat, trägt den Titel „Generationen-Wechsel: Normalität, Chance oder Konflikt? Für Familien, Therapeuten, Manager und Politiker“ und ist im LIT Verlag erschienen. Nähere Informationen zu dem Band finden Sie auf unserer Homepage unter

http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-13520-9.

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt