LIT Verlag Zum LIT Webshop


Medienwissenschaft Filmwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlung Kommunikation
Medienwissenschaft

GAME STUDIES, POPULÄRKULTURFORSCHUNG und MEDIENGESCHICHTE bilden die Eckpfeiler unseres medienwissenschaftlichen Programmsegments. Besonders verwiesen sei auf unsere gut eingeführten Schriftenreihen "Medien`Welten", "Populäre Kultur und Medien" sowie "Beiträge zur Medienästhetik und Mediengeschichte". Titel und Schriftenreihen zur Filmwissenschaft fehlen ebenfalls nicht.

Bei Fragen zum Fachgebiet Medienwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Just Little Bits of History Repeating -- Pablo Abend, Marc Bonner, Tanja Weber (Hg.)

virtuell -- Birgit Allesch, Ada Karlbauer, Veronika J. König (Hg.)

Regulierung von Suchmaschinen -- Jakob Bünemann

Was erzählt Pop? -- Thomas Düllo, Holger Schulze, Florian Hadler (Hg.)

Nazi Germany as Reflected in American Caricatures 1933-1945 -- Heinz-Dietrich Fischer

Signs of Time -- Ursula Ganz-Blättler

Mit Kindern über Medien und über Menschen und (andere) Tiere ins Philosophieren kommen -- Susanna May-Krämer, Kerstin Michalik, Andreas Nießeler (Hg.)

Der gefesselte Zuschauer -- Kai Naumann

"Die deutsche Frau trägt ein deutsches Korsett!" -- Sabrina Rutner

Cybermobbing - wenn neue Medien fertigmachen -- Juliane Weber

mehr...
Empfehlungen

Henning Groscurth
Formen symbolischer Prägnanz
Zur Logik und Morphologie des Feuilletons

Geht man nicht ihren ästhetischen Prinzipien auf den Grund, so muss die Publizistik des Feuilletons unbegriffen verbleiben. Der mit dieser These zu entfaltenden Morphologie des Feuilletons geht es um die Möglichkeiten der medialen Darstellung der komplexen Gemengelage des Feuilletons zwischen Entdecken und Aufdecken, Erklären und Verstehen, Evidenz und Kausalität, symbolischer und rationaler Logik. Die Rationalität der Wahrnehmung, Reflexion und Rhetorik des Feuilletons folgt daher maßgeblich der einer symbolischen Form von Sinnlichkeit und Sinn, Präsenz und Repräsentation. Die Form symbolischer Prägnanz, nicht etwa die Zugehörigkeit zu einem genuin feuilletonistischen Thema, bestimmt, was ästhetisch zum Ereignis wird.

mehr...

Aktuelle Meldungen

GfM-Jahrestagung in Siegen
Vom 26. bis 29. September veranstaltet die Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) ihre Jahrestagung in Siegen. Der Programmschwerpunkt liegt auf dem Thema "Industrie". Im Bereich der Medien- und Kommunikationswissenschaft bietet der LIT Verlag breite Fachliteratur, eine Übersicht über unsere relevanten Neuerscheinungen und Backlist-Titel ist der Tagungsmappe beigelegt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Organisationsteam wünschen wir eine gute Zeit in Siegen.

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt