LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Politikwissenschaft

Neuerscheinungen im Fachbereich

3-643-12676-4
Zur Woche der Brüderlichkeit 2020 08.03.2020
Die WdB 2020 steht unter dem Motto "Tu deinen Mund auf für die Anderen Damit Gerechtigkeit sich durchsetzt und unsere Demokratie bewahrt bleibt; damit Europa eine Europa für alle wird!"
Der LIT Verlag verweist auf sein entschieden-engagiertes Programm - siehe die Kompaktübersichten LIT aktuell Judaica, Antisemitismus, International Theology, Religionswissenschaft und Friedens- und Konfliktforschung.
Unter den Reihen siehe Texte und Studien zur deutsch-jüdischen Orthodoxie und Forum Christen und Juden.

Lisa Andryszak, Christiane Bramkamp (Hg.)
Jüdisches Leben auf Norderney
Präsenz, Vielfalt und Ausgrenzung
Bd. 13, 2016, 360 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-12676-4
Reihe: Veröffentlichungen des Centrums für religionsbezogene Studien Münster

Trotz Absage der zentralen Auftaktveranstaltung in Dresden und vieler regionaler FolgeTreffen (wie Münster 9.März) bleibt das Thema GERECHTIGKEIT FÜR AUSGEGRENZTE nach den Anschlägen von Hanau weiterhin im Fokus!
3-643-80311-5
Book Launch: The United Nations and Security Sector Reform (SSR): Between Policy and Practice 27.01.2020
Thursday, 30 January 2020, 15:00-18:00
United Nations Secretariat Building, Conference Room 8
New York

High Level Panel and Roundtable Discussion

Hosted by Slovakia and South Africa in their capacity as co-chairs of the Group of Friends of Security Sector Reform on the occasion of the launch of the book:

The United Nations and Security Sector Reform: Policy and Practice
(edited by Adedeji Ebo & Heiner Hänggi)

The United Nations security sector reform (SSR) agenda has come a long way since the Secretary General`s first report on SSR in 2008. A far-reaching policy framework on SSR, including principles for its support, has been developed which continues to inspire other international actors. The organization has also succeeded in building political commitment among many of its Member States, and is evolving from the development of policy and guidance to the provision of more in-depth field support. However, gaps remain between the normative and operational dimensions in United Nations SSR support. Moreover, significant questions remain on the linkages between SSR and key broader United Nations agenda items of sustaining peace and sustainable development.

Against this background, over a decade since the development of the United Nations approach to SSR, and some five years since the adoption of Security Council resolution 2151, it is timely to take stock of the United Nations approach to SSR support and to explore options for new frontiers. The future United Nations SSR agenda should focus on ensuring that engagement in SSR support is concentrated on bridging the remaining gaps between policy and practice. This requires looking back at more than a decade of United Nations experience across different contexts, to examine lessons learned, and reflect on how these can be applied in line with key normative principles.

Co-Chairs of the UN Group of Friends of Security Sector Reform (SSR) Permanent Representatives of the Slovak Republic and the Republic of South Africa H. E. Mr. Michal Mlynár and H. E. Mr. Jerry Matthews Matjila request the pleasure of the company of Permanent Representative / Deputy Permanent Representative and Expert at the High-Level Panel and Roundtable Discussion.

Keynote speech by:
H.E. Prof. TIJJANI MUHAMMAD-BANDE
President of the 74th session of the General Assembly

The United Nations and Security Sector Reform
3-643-10958-3
Zum Holocaust Gedenktag 22.01.2020
Angesichts zunehmender Tendenzen von Antisemitismus und gesellschaftlicher Ausgrenzung verweisen wir auf das differenzierte Programm des LIT Verlages, vor allem in den Fächern Geschichte, Theologie & Religionswissenschaft, Judaica, Politik- und Sozialwissenschaft und Ethnologie;
unter den relevanten Veröffentlichungen weiterhin hoch aktuell

Yehuda Bauer
Jüdische Reaktionen auf den Holocaust
Bd. 9, 2012, 232 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-10958-3
Reihe: LIT Premium

siehe auch die Kompaktübersichten LIT aktuell Antisemitismus sowie Judaica.
3-643-14106-4
Zum Tode von Prof. J.B. Metz 09.12.2019

In großer Dankbarkeit gedenkt der LIT Verlag seines langjährigen Herausgebers Prof. Dr. Dr. Johann Baptist Metz, der am 2. Dezember seinen Lebensweg vollendet hat.
Seit 1994 hat METZ mit Tatkraft und Esprit die LIT Schriftenreihe Religion - Geschichte - Gesellschaft (momentan 51 markante Bände) aufgebaut und das Jahrbuch Politische Theologie inspiriert (wird demnächst in internat. Format weitergeführt). Zudem gab er Anstöße für ein profiliertes Verlagsprogramm weit über Theologie & Philosophie hinaus.
150 Weggefährten und Freunde aus allen relevanten Disziplinen & Medien (incl. Jürgen Habermas!) ehrten Metz im August 2018 mit einer ihn völlig überraschenden Festschrift, die seine Grundmotive in ihrer Wirkkraft nochmals präsentiert:

Hans-Gerd Janßen, Julia D.E. Prinz, Michael J. Rainer (Hg.)
Theologie in gefährdeter Zeit
Stichworte von nahen und fernen Weggefährten für Johann Baptist Metz zum 90. Geburtstag
Bd. 50, 2., ergänzte Auflage, 2019, 600 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14106-4
Reihe: Religion - Geschichte - Gesellschaft

Mit großer Freude hat Metz diese umfassende Resonanz aufgenommen und jeden Beitrag aufmerksam registriert.
Das Foto stammt von der Übergabe durch die drei Hrsg. (v. li. Prof. Dr. Hans-Gerd Janßen, Dr. Michael J. Rainer, Dr. Julia D.E. Prinz)

3-643-90454-6
Global Pluralism Award für LIT Herausgeber Tabbara / Daou 21.10.2019

The Global Centre for Pluralism (Ottawa, CAN) announced on October 15th, 2019 that Adyan Foundation has received the Honourable Mention of the 2019 Global Pluralism Award.
Adyan Foundation in promoting dialogue, spiritual solidarity, and inclusive citizenship in Lebanon and the Middle East.
Earlier this year, Adyan Foundation has been selected as one of the 10 finalists for the 2019 Global Pluralism Award among 538 nominations from 74 countries, after a rigorous review by the award jury.

In LIT Verlag the directors Nayla Tabbara abnd Fadi Daou published the Frensh and the German volume about islam - christian Dialogue:

Fadi Daou, Nayla Tabbara
L'hospitalité divine
L'autre dans le dialogue des théologies chrétienne et musulmane
Bd. 1, 2. Auflage, 2014, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-90454-6
Reihe: Colloquium salutis. Etudes en sciences et théologie des religions

Fadi Daou, Nayla Tabbara
Göttliche Gastfreundschaft
Der Andere - Christliche und muslimische Theologien im Dialog. Übersetzt aus dem Französischen und mit einer Einführung von Uta Andrée, Werner Kahl und Harald Suermann
Bd. 54, 2017, 176 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13278-9
Reihe: Theologie: Forschung und Wissenschaft

For more information see at www.adyanfoundation.org

3-643-14351-8
Friedensgutachten 2019 25.05.2019

PRÄSENTATIONEN

4. Juni 2019, 9.30 Uhr
Bundespressekonferenz
Pressehaus/0103, Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

4. Juni 2019, 18:00 - 20:00 Uhr
Vorwärts in die Vergangenheit? Frieden braucht (neue) Partner
Öffentliche Veranstaltung
Französische Friedrichstadtkirche
Gendarmenmarkt 5
10117 Berlin (Eingang Charlottenstraße)

Präsentation und Diskussion mit
Sigmar Gabriel, MdB SPD, 2017-2018 Bundesminister des Auswärtigen, Berlin
Prof. Dr. Ursula Schröder, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
Prälat Dr. Martin Dutzmann, Bevollmächtigter der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union, Berlin
Dr. Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion, Der Tagesspiegel, Berlin

Programm
Das Friedensgutachten 2019 - Einführung. Prof. Dr. Tobias Debiel
Kritische Würdigung des Friedensgutachtens - Sigmar Gabriel
Vorwärts in die Vergangenheit? Frieden braucht (neue) Partner
Podiumsdiskussion mit Sigmar Gabriel, Prof. Dr. Ursula Schröder, Prälat Dr. Martin Dutzmann, Dr. Christoph von Marschall
Moderation: Dr. Claudia Baumgart-Ochse

Vorwärts in die Vergangenheit - in diese Richtung bewegt sich aktuell die Politik im Umgang mit Fragen des Friedens und der Sicherheit. In der Friedens- und Sicherheitspolitik stehen internationale und regionale Regelwerke ebenso unter Druck wie die Institutionen zu ihrer Umsetzung. In dieser Situation müssen die vorhandenen Regeln und Institutionen geschützt und zugleich angesichts veränderter Herausforderungen neue Regeln und Verfahren der Friedenssicherung vorangetrieben werden. Weder das eine noch das andere lässt sich allein bewerkstelligen, sondern erfordert neue Partnerschaften. Die deutsche Außenpolitik ist daher gefordert, vorwärtsgerichtet zu agieren. Das diesjährige Friedensgutachten diskutiert solche Partnerschaften in den einzelnen Feldern der Friedens- und Sicherheitspolitik und gibt konkrete Empfehlungen für das friedenspolitische Handeln der deutschen Bundesregierung. Das Gutachten wird von den führenden deutschen Friedensforschungsinstituten seit 1987 jährlich herausgegeben. Seit 2018 erscheint das Friedensgutachten in neuer Konzeption und Gestaltung: In fünf Kapiteln - Bewaffnete Konflikte, Nachhaltiger Frieden, Rüstungsdynamiken, Institutionelle Friedenssicherung und Transnationale Sicherheitsrisiken - bilanzieren und bewerten Autorenteams der Institute die aktuellen Entwicklungen. Das Kapitel "Fokus" nimmt die "Nukleare Weltordnung in der Krise" in den Blick.

Eine Veranstaltung der Evangelische Akademie zu Berlin unter der Leitung von Uwe Trittmann und der Herausgeberinnen und Herausgeber des Friedensgutachten unter der Leitung von Dr. Claudia Baumgart-Ochse.
Friedensgutachten 2019
3-643-14035-7
Leipziger Buchmesse 2019 - Leipzig liest - Politik 17.03.2019

Leipziger Buchmesse 21.-24. März 2019
Besuchen Sie den LIT Verlag in der Halle 3 am Stand G208 !

BUCHVORSTELLUNG
Donnerstag, 21. März 2019 | 17.30 - 18.00
Leseinsel Sachbuch + Buchkunst, Halle 3, Stand B600
Gerhard Besier/Katarzyna Stokłosa (Hg.)
Jehovas Zeugen in Europa - Geschichte und Gegenwart

Jehovas Zeugen in Europa - Geschichte und Gegenwart
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/33681


LESUNG und GESPRÄCH
23. März 2019 | 11:00 - 12:00
Ort: Forum OstSüdOst, Halle 4, Stand E501
Igor Janke
Twierdza - Die Festung
Die Kämpfende Solidarnosc. Innenansichten aus Polens antikommunistischer Untergrundorganisation

Übersetzung und deutsche Bearbeitung von Hanna Labrenz-Weiß. Mit einem Vorwort von Roland Jahn
Twierdza - Die Festung
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/34207


BUCHVORSTELLUNG
23. März 2019 | 15:00
Ort: Polnisches Institut Markt 10, 04109, Leipzig (Zentrum)
Igor Janke
Twierdza - Die Festung
Die Kämpfende Solidarnosc. Innenansichten aus Polens antikommunistischer Untergrundorganisation
Übersetzung und deutsche Bearbeitung von Hanna Labrenz-Weiß. Mit einem Vorwort von Roland Jahn
Twierdza - Die Festung
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/36286


DISKUSSION
23. März 2019 | 17:00
Ort:Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Str. 6, 04109, Leipzig (Zentrum)
Igor Janke -
Der europäische Traum und nationale Interessen
Twierdza - Die Festung
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/36260


GESPRÄCH
24. März 2019 | 10.15 - 11.00
Nationalstand der Tschechischen Republik Halle 4, Stand D401
Tomas Glanc
Literatur der Beunruhigung

Autoren im Ausnahmezustand
Performance - Cinema - Sound
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/35274


DISKUSSION
24. März 2019 | 14.15 - 15.15
Nationalstand der Tschechischen Republik Halle 4, Stand D401
Tomas Glanc
Wie politisch kann und soll die Kunst sein?

Autoren im Ausnahmezustand
Performance - Cinema - Sound
https://leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/35548

Leipziger Buchmesse 21.-24. März 2019
Besuchen Sie den LIT Verlag in der Halle 3 am Stand G208 !
3-643-14035-7
Leiziger Buchmesse 2019 - Leipzig liest
Twierdza - Die Festung 06.03.2019

BUCHVORSTELLUNG

23. März 2019 | 15:00
Ort: Polnisches Institut Markt 10, 04109, Leipzig (Zentrum)

Igor Janke
Twierdza - Die Festung
Die Kämpfende Solidarnosc. Innenansichten aus Polens antikommunistischer Untergrundorganisation. Übersetzung und deutsche Bearbeitung von Hanna Labrenz-Weiß. Mit einem Vorwort von Roland Jahn

Mitwirkende: Igor Janke, Bernd Karwen
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin - Filiale Leipzig, Polnisches Buchinstitut

Die Geschichte der Solidarnosc unter Lech Walesa ist bekannt. Die Geschichte der Teile der Solidarnosc-Bewegung, die sich für einen anderen, einen radikaleren Weg entschieden, hingegen ist noch weitgehend unerzählt. Mit einer Fülle an Details, taucht Jankes Buch ein in eine bislang kaum bekannte Untergrund-Welt. Wie sich die kämpfende Solidarnosc in der hochüberwachten polnischen Gesellschaft des Kriegsrechts formierte, agierte, wie viel Zuspruch und Unterstützung sie in der Bevölkerung erhielt und welche Aktionen ihr gelangen, das ist ein faszinierendes Kapitel der Oppositionsgeschichte gegen die kommunistische Gewaltherrschaft.

Igor Janke ist polnischer Journalist und Publizist.
Hanna Labrenz-Weiß ist Mitarbeiterin in der Stasi-Unterlagen-Behörde in Berlin.

Twierdza - Die Festung
https://www.leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/36286

Leipziger Buchmesse 21.-24. März 2019
Besuchen Sie den LIT Verlag in der Halle 3 am Stand G208 !
3-8258-6604-4
Anlässlich des Todes von Ernst-Wolfgang Böckenförde 28.02.2019
Der international beachtete ehem. Verfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde ist am 24.02.2019 im Alter von 88 Jahren verstorben. In Nachrufen würdigte ihn u.a. Bundestagspräsident Schäuble als einen der profiliertesten deutschen Staatsrechtler: er habe "in demokratietheoretischen, rechtsgeschichtlichen und rechtsphilosophischen Fragen gesellschaftliche und kirchliche Debatten geprägt".
Sein Diktum "Der freiheitliche säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann" ist ein Klassiker geworden.

Im LIT Verlag erschien 2004, in 2. erw. Auflage 2007 der Schlüsseltexte-Band
978-3-643-14161-3
LIT Autor in SWR zu "Jerusalem & Naher Osten" 21.02.2019
Am kommenden Samstag, den 23.02. um 14.05 Uhr, berichtet der SWR2 in seiner Sendung Lesezeichen über den aktuellen Titel "Jerusalem, Muristan und andere Wege in Nahost" von interreligiösen Begegnungen zwischen Israel, Palästina und den Nachbarstaaten in Jerusalem" unseres Autors Uwe Gräbe. Ein Buch, das von interkulturellen und -religiösen Grenzgängen zwischen Christen und Moslems und einer friedlichen Koexistenz auf heiligem Boden erzählt.

Nähere Informationen zum Buch gibt es hier