LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Medienwissenschaft

Neuerscheinungen im Fachbereich

Kommunikation
GfM-Jahrestagung in Siegen 11.09.2018
Vom 26. bis 29. September veranstaltet die Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) ihre Jahrestagung in Siegen. Der Programmschwerpunkt liegt auf dem Thema "Industrie". Im Bereich der Medien- und Kommunikationswissenschaft bietet der LIT Verlag breite Fachliteratur, eine Übersicht über unsere relevanten Neuerscheinungen und Backlist-Titel ist der Tagungsmappe beigelegt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Organisationsteam wünschen wir eine gute Zeit in Siegen.
3-643-50521-7
Interview mit Autor Patrick Catuz 12.04.2018
Das Thema „Pornografie“ wird in der Woche ab 16. April im Social-Media-Format „Mädelsabende“ des Westdeutschen Rundfunks behandelt. In diesem Rahmen wird Patrick Catuz interviewt und auch zu seinem im LIT Verlag erschienenen Buch „Feminismus fickt!“ befragt werden.

Zum Buch schreibt der Autor: „Porno ist nichts ontologisch Männliches, Frauen wurden bloß seit jeher ausgeschlossen. Gegen diese Ausschlüsse richtet sich eine Reihe von feministischen Interventionen, auch innerhalb der Industrie. Was feministischer Porno ist, kann und will ich nicht definieren. Die Frage muss sich danach richten, was feministische Pornographie sein könnte. Unser Mittel ist die Kritik, unsere Absicht, etwas Neues zu schaffen. Dabei dürfen wir keine Angst haben, uns die Hände schmutzig zu machen. Neue Pornokritik in der Theorie. Feministischer Porno in der Praxis.“

Zum Medium: „Mädelsabende“ ist ein Instagram- und Snapchat-Kanal für junge Frauen. Auf diesem wird täglich über feministische Themen für junge Frauen berichtet (http://www.instagram.com/maedelsabende). Die Themen sind auch in einem Blog des WDR zu finden (https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/maedelsabende-100.html).

Feminismus fickt!
Kommunikation
LIT Verlag auf DGPuK-Jahrestagung 30.03.2017
In Düsseldorf findet vom 30. März bis 1. April die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK) statt. Das Thema der 62. Auflage dieser Veranstaltung lautet: „Vernetzung. Stabilität und Wandel gesellschaftlicher Kommunikation“. Der LIT Verlag wird auch in diesem Jahr mit einer Präsenz vertreten sein.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Organisationsteam interessante und erfolgreiche Tage.
3-643-80243-9
Über Grenzen hinweg 03.01.2017
Regionale Informationsleistung und Themensetzung im Schweizer Rundfunk

Für die Schweiz mit ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt ist die Thematisierung der verschiedenen (Sprach-)Regionen als identitätsstiftendes Element im gebührenfinanzierten Rundfunk von besonderer Bedeutung. Dieses Buch widmet sich dem Thema Regionalität aus verschiedenen Forschungs- und Gegenstandsperspektiven.
Während der Arbeiten an diesem Buch ist die Debatte über den Service Public in vollem Gange. Dieser Sammelband versteht sich als Hinweis darauf, dass vorhandene Daten zum Schweizer Rundfunk ein weitaus grösseres Informationspotential enthalten als bisher in der Debatte ausgeschöpft wird.

Ada Fehr, M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin.
Stephanie Fiechtner, M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Freiburg (Schweiz).
Prof. Dr. Joachim Trebbe lehrt am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin und ist wissenschaftlicher Leiter der GöfaK Medienforschung GmbH.
Über Grenzen hinweg
Kommunikation
LIT-Präsenz auf DGPuK-Jahrestagung 13.05.2015
Vom 13.–15. Mai begeht die Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK) ihre 60. Jahrestagung in Darmstadt. Auch auf dieser Jubiläumsveranstaltung ist der LIT Verlag mit einer Präsenz vertreten. Am Donnerstag, 14. Mai, wird der Fachlektor Martin W. Richter vor Ort sein. Wir laden Sie ein, sich über unser Programm und unsere Verlagsarbeit zu informieren. Wünschen Sie eine Terminvereinbarung, wenden Sie sich gern an Herrn Richter (per E-Mail unter richter@lit-verlag.de zu erreichen).
LIT Verlag präsentierte Programm auf GfM Jahrestagung 01.10.2014
Auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft präsentierte der LIT Verlag von Donnerstag bis Samstag sein umfassendes Fachprogramm. Die Tagung fand an der Universität Marburg statt. Den Veranstaltern sagt der Verlag ein besonderes Dankeschön für die gelungenen Organisation. Besondere Resonanz fanden die LIT-Reihen "Medien`Welten", "Bonner Beiträge zur Onlineforschung" sowie "Populäre Kultur und Medien".
3-643-11604-8
Wie die mobile Kommunikation unser Leben verändert 04.07.2014
Mobile Medien verändern unser Leben grundlegend, sie lassen uns soziale Beziehungen anders erleben oder Orte neu wahrnehmen. Ohne Handy ist so mancher Zeitgenosse hilflos. Die ständige und räumlich unbegrenzte Nutzung der neuen Medien birgt neue Möglichkeiten, aber auch Risiken. Die Bonner Medienwissenschaftler Thomas Christian Bächle und Caja Thimm haben hierzu nun aktuell einen Sammelband vorgelegt: Mobile Medien - Mobiles Leben. Neue Technologien, Mibilität und die mediatisierte Gesellschaft. Vertreterinnen und Vertreter der Geographie, Informatik, Medienwissenschaft und Soziologie bieten hier einen Blick auf unser neues mobiles Leben. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 19,90 EUR.
3-643-12109-7
Partizipation im Netz 18.06.2014
Ein Phänomen der Mediatisierung sind die zunehmenden Möglichkeiten von Partizipation, die jeder einzelne an gesellschaftlichen Prozessen hat. Digitale Medien begünstigen das gemeinsame Aushandeln, Mitbestimmen und Gestalten unseres Alltags, der Politik, Wirtschaft und Kultur. Im aktuellen Sammelband Digitale Gesellschaft - Partizipationskulturen im Netz gehen die Beiträgerinnen und Beiträger der Frage nach, welche Partizipationskulturen sich in einzelnen Bereichen wie der Unternehmenskommunikation, dem Journalismus, der Politik oder bei Jugendlichen herausbilden. Ziel des Bandes, den die Medienwissenschaftler Jessica Einspänner-Flock, Mark Dangh-Anh und Caja Thimm herausgegeben, ist es, den Begriff der Partizipation näher zu bestimmen. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 24,90 EUR.
3-643-12411-1
Quality-TV - was ist das? 06.06.2014
In den vergangenen Jahren hat das Quality-TV Einzug gehalten in die Wohnzimmer, die Feuilletons und die akademische Forschung. Man ist sich einig: Nirgends sonst findet man eine derart weitläufige narrative Spielwiese, auf der Autoren Freiräume genießen, um komplexe Geschichten zu erzählen. Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "Serial Narration on Television" der Universität Saarbrücken ist nur eine Folge dieser Entwicklung. U.a. fand im Rahmen des Projektes eine Tagung zum Thema statt. Und die Ergebnisse liegen nun auch als Sammelband vor: Quality-Television. Die narrative Spielewiese des 21. Jahrhunderts?!. Herausgeber sind die Saarbrücker Medienwissenschaftler Jonas Nesselhauf und Markus Schleich. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 34,90 EUR.
3-643-12587-3
Fernsehen und soziale Differenz 21.05.2014
Die sozialen Unterschiede in der Gesellschaft und das Medium Fernsehen, Zusammenhänge und Wirkungsmechanismen stehen im Fokus des nun erschienenen Sammelbandes Klassenproduktion. Fernsehen als Agentur des Sozialen., herausgegeben von den Medienwissenschaftlern Andrea Seier und Thomas Waitz. Die Beiträge beschäftigen sich damit, daß Fernsehen soziale Differenz nicht nur darstellt und abbildet, sondern auch hervorbringt und bewirkt. Gleichzeitig ist das Fernsehen ein Werkzeug und Instrument des Zugriffs auf diese Unterschiede. Es geht demnach nicht nur um Inhalte und Programme, sondern eben auch um Nutzen und Gebrauchsweisen sowie deren Folgen auf gesellschaftliche Prozesse. Der Band kostet 24,90 EUR und ist ab sofort überall erhältlich.